Innovation und Tradition seit 1907

Begasung des Doms zu Riga

Dom: Begasung gegen HolzschädlingeIm Zuge der Sanierung des Doms von Riga in Lettland wurde im Turm ein Befall durch verschiedene holzzerstörende Insekten festgestellt. Hierbei gab es massive Zerstörungen in tragenden Konstruktionen. Nachdem diese ausgetauscht wurden, stellte sich immer noch die Frage, wie diese bekämpft werden konnten.

Eine Behandlung mit Hitze wurde aufgrund der Balkendimensionen ausgeschlossen. Eine Behandlung mit flüssigen Insektiziden wurde auch aufgrund der bereits durchgeführten Installationen im Turm verworfen. Daraufhin entschloss sich die Leitung des Doms eine Begasung durchführen zu lassen.Orgel: Begasung wegen Holzschädlingen

Wir haben bereits verschiedene Begasungen in Lettland durchgeführt, hier unter anderem Kulturgüter der lettischen Regierung im Schloss Rundalis. Auch die Kathedrale in Liepaja, die die größte mechanische Orgel der Welt beinhaltet, haben wir erfolgreich und beschädigungsfrei begast. So wurden wir gebeten ein Angebot für dieses Projekt abzugeben und dieses schlussendlich auch durchzuführen.

Interessant war bei dieser Begasung, dass der eigentliche Begasungsraum ab circa 23 Meter im Turm oberhalb der Straßenebene begann und bei ungefähr 65 Meter endete. Mit in den Begasungsbereich inbegriffen war die Kuppel, die im Zuge der Sanierung bereits mit einem neuen Kupferdach ausgestattet war.

KirchenbegasungAus Begasungstechnischer Sicht war es herausfordernd, dass der Begasungsraum wie eine Röhre geformt war. Da Sulfuryldifluorid ungefähr 3,5 mal so schwer wie Luft ist, mussten eine ständige Umwälzung über mehr als 40 Meter in der Vertikalen stattfinden.

 

Der Dom von Riga ist mitten in der Innenstadt gelegen und grenzt an ein Museum der Stadt Riga an. Um das Sicherheitsniveau zu erhöhen, entschlossen wir uns die Konzentration zu senken, aber die Einwirkzeit zu erhöhen. So erreichten wir wie geplant die notwendigen Zielwerte zur Abtötung der Holzschädlinge.

Der Erfolg der Maßnahme wurde durch einen Sachverständigen begleitet, der im Begasungsraum Prüfkörper mit Insektenlarven ausgebracht hatte. Diese wurden direkt nach Erreichen der Zielwerte kontrolliert. Alle eingebrachten Insektenlarven waren abgetötet, so dass der Erfolg der Begasung von unabhängiger Seite zusätzlich dokumentiert werden konnte. Auch unsere eigene Qualitätssicherung mit eingebrachten Insektenlarven zeigte die sichere Abtötung der Tiere auf.

Römer BioTec® GmbH 2018