Innovation und Tradition seit 1907

Schädlingsvorsorge

im Krankenhaus

Zu unseren Kunden zählen wir viele Betriebe, die auf Hygiene, Schädingsvorsorge und Schädlingsfreiheit dringend angewiesen sind. Zu diesem Bereich zählen vor allem Unternehmen, die mit der Gesundheit des Menschen befasst sind. Hierzu gehören zum Beispiel Krankenhäuser und Arztpraxen. Im anonymisierten Objekt möchten wir Ihnen vorstellen, wie aus der Problemstellung eine sichere und sowohl für das Krankenhaus als auch für die Patienten erfolgreiche Vorbeugung aussehen kann.

Risikoanalyse

Bevor Maßnahmen ergriffen werden, muss eine Risikoanalyse erfolgen. Hierbei werden diejenigen Schädlinge identifiziert, welche nach Lage des Objektes und den Anforderungen der Räumlichkeiten auftreten könnten. Im dargestellten Fall handelte es sich um mehrere Arten, die sowohl von außen eindringen, im Inneren auftauchen oder eingeschleppt werden könnten.

Eindringende Schädlinge

Schädlingsvorsorge Krankenhaus

Im ersten Schritt wurden die von außen eindringenden Schädlinge identifiziert. Dies sind erster Linie Nagetiere. Zuerst haben wir das Gebäude untersucht, um mögliche Zugangspunkte mechanisch zu verschließen. Danach legten wir gemeinsam mit dem Kunden potentielle Zugangswege für Schädlinge in das Gebäude, zum Beispiel offene Türen, fest. Hier wurden dann, soweit möglich, mechanische Sperren installiert. Hierzu können beispielsweise Schnelllauftore im Bereich der Anlieferung gehören. Auch die Organisation der Müllentsorgung und Lagerung kam auf den Prüfstand. Anschließed analysierten wir die Umgebung im Hinblick auf potentielle Wege, über die Nagetiere auf das Gelände kommen könnten. In diese Bereiche platzieren wir Köder, welche von den Tieren angenommen werden. Die regelmäßige Untersuchung dieser Köderstellen zeigt auf, ob ein Befall vorliegt. Falls dies der Fall ist, können in diesem Bereich die Köderstellen verstärkt werden, um diese Gefahr für die Gesundheit schnell zu beseitigen.

Einschleppung

Im zweiten Schritt identifizierten wir die Schädlinge, die von außen zum Beispiel durch die Warenanlieferung ungesehen in das Gebäude eingebracht werden. Hierzu zählen beispielsweise Schwarzkäfer, Nagekäfer und Motten. Auch Schaben können so in ein Gebäude eingeschleppt werden. In diesem Krankenhaus lokalisierten wir deshalb die Einbringwege, die Lagerorte und die dann im Gebäude stattfindende Verteilung. An noralgischen Punkten platzieren wir Fallen, die mit verschiedenen Lockstoffen ausgestattet sind. So können wir bei den regelmäßig stattfindenden Kontrollen schnell und gezielt handeln und bekämpfen einen Befall schon direkt in der Entstehung.
Zum dargestellten Leistungsspektrum zählen aber nicht nur Fallen, sondern vor allem das geschulte Auge des professionellen Schädlingsbekämpfers. So werden in diesem Objekt bei jedem Besuch in allen Bereichen potentielle Eindringwege und befallsbegünstigende Ursachen aufgespürt und entweder direkt beseitigt oder dem Kunden mitgeteilt.

Dokumentation

Alle Maßnahmen werden eleSchädlingsvorsorge dokumentierenktronisch dokumentiert. Erst dadurch können wir auftretende Ereignisse entsprechend in den Zusammenhang setzen und so für die Schädlingsfreiheit sorgen. Insbesondere in der Schädlingsvorsorge ist die Zusammenarbeit mit dem Kunden sehr wichtig, denn viele Schädlingsproblemen können nur gemeinsam gelöst werden. Diese Dokumentation ist die Grundlage zum einen für die Kontrolle, zum anderen für die Gewährleistung der Schädlingsfreiheit.

Wir sind stolz darauf, dass wir mit unserer Arbeit einen Beitrag zur Gesundheit der Menschen leisten können.Referenzen

< zurück zur Übersicht

Römer BioTec® GmbH 2018