Innovation und Tradition seit 1907

Kellerassel

lat.: Porcellio scaber

Es sind weltweit ca. 1300 Arten an Krebstieren bekannt, zu denen Kellerasseln gehören. Zu den bekanntesten Arten zählen die Kellerassel Porcellio scaber und die Mauerassel Oniscus asellus, die nahezu weltweit verbreitet sind.

Kellerasseln haben einen ovalen, abgeplatteten Körper und sind überwiegend grau. Die Weibchen tragen die 25 bis 90 Eier zirka 45 Tage lang am Körper. Diese Brutpflege ist für die Besiedlung neuer Lebensräume sowie eine schnelle Entwicklung an diesen Standorten von Bedeutung. Innerhalb eines Jahres sind eine bis drei Eiablagen möglich. Die erwachsenen Tiere haben eine Lebenserwartung von bis zu zwei Jahren.

Asseln bevorzugen eine feuchten Lebensraum, in welchem sie sich überwiegend von pflanzlichen Materialien, häufig angefaulten Substanzen, ernähren. Grundsätzlich sind Asseln mehr als Lästlinge, denn als Schädlinge zu sehen, sie können jedoch beipielsweise in feuchten Kellern gelagerte Vorräte schädigen. Im Haus treten sie entweder in feuchten Kellern auf, gelegentlich wandern sie durch geöffnete Fenster oder Türen in den Wohnbereich ein. Über Hauswände oder Kletterpflanzen dringen sie auch in höhere Geschosse ein. Aufgrund der fehlenden Feuchte verenden sie dort sehr schnell.

Treten Asseln im Wohnbereich auf müssen die feuchten Lebensräume im und um das Haus beseitigt werden. Eingedrungene Tiere können mit dem Staubsauger entfernt werden. In Kellerräumen ist die Beseitigung der Feuchtigkeit, sowie das Abdichten von Kellerfenstern und Eingängen notwendig.

 

 

 

< zurück zur Übersicht

Römer BioTec® GmbH 2018