Innovation und Tradition seit 1907

Schaben

Lebensweise der Schaben

In Deutschland treten üblicherweise 4 Schaben auf. Diese werden nachstehend beschrieben. Alle Schaben haben eine sogenannte hemimetabole Entwicklung. Das bedeutet, dass es kein Larvenstadium gibt, daher ähneln die Entwicklungsstadien ab dem Ei bereits sehr dem adulten Exemplar. Die Eier werden in sogenannte Eipakete eingepackt, die je nach Art unterschiedlich lange von den Weibchen mit sich getragen werden.

Deutsche Schabe (Blatella germanica)

Die deutsche Schabe kommt weltweit und ganzjährig vor. Sie leben bevorzugt an durchgängig warmen und feuchten Stellen, dabei sind sie dämmerungs- und nachaktiv. Tagsüber verstecken sie sich in Ritzen und Spalten. Sie sind Allesfresser. Die deutsche Schabe trägt ihre Eipakete sehr lange mit sich herum, die Eier schlüpfen nach ca. vier Wochen, die gesamte Entwicklungszeit beträgt und günstigen Umständen zwei Monate.

Amerikanische Schabe (Periplaneta americana)

Auch die amerikanische Schabe bevorzugt warme und feuchte Stellen. Sie hat dabei ein höheren Feuchte- und Temperaturbedarf, daher trifft man sie beispielsweise in Gewächshäusern, Freizeitbädern oder ähnlichen an. Die amerikanische Schabe ist ebenfalls dämmerungs- und nachtaktiv und versteckt sich tagsüber in Spalten und Hohlräumen. Sowohl männliche als auch weibliche Exemplare sind flugfähig. Das Eipaket wird nach wenigen Tagen an versteckten Orten in der Nähe von Nahrung an Oberflächen geklebt.

Orientalische Schabe (Blatta orientalis)

Die orientalische Schabe kommt ganzjährig und weltweit vor. Sie lebt gerne an feuchten und warmen Stellen, kann jedoch auch niedrigere Temperaturen tolerieren. Im Sommer sind sie gelegentlich auch außerhalb von Gebäuden aufzufinden. Sie weisen ein schlechtes Kletterverhalten auf, zeigen aber hohe Laufaktivität über weite Strecken. Das Eipaket wird ebenfalls nur kurz durch die Weibchen getragen, danach wird es in der Nähe von Nahrung an Oberflächen geklebt. Die Entwicklungszeit der Eier dauert ca. acht Wochen.

Braunbandschabe (Supella longipalpa)

Die Braunbandschabe bevorzugt eher trockene und warme Orte, da sie weniger Wasser als die anderen Arten benötigen. Die Männchen sind flugfähig, sowohl Männchen als auch Weibchen sind gute Kletterer. Tagsüber verstecken sie sich häufig in Ritzen und Spalten, hinter Bilderrahmen, Schränken und ähnlichen. Die Eipakete werden direkt in geeignete Verstecke geklebt.

< zurück zur Übersicht

Römer BioTec® GmbH 2018